Sonntag, 06 Juni 2021 00:00

Reisebericht vom Juni 2021

Direkter Einstieg zu den Tagesberichten:

Datum
06.06.07.06.08.06.
09.06.10.06.11.06.
12.06.13.06.14.06.

06.06.2021

Kilometer 60 / Gesamt 60

Hannover nach Hameln

Den Start meiner Radtour musste ich aufgrund des Beherbergungsverbotes um 4 Wochen verschieben. Nun bestätigt sich mal wieder die Erkenntnis, dass es nicht immer schlecht ist, wenn die Dinge anders laufen als man es geplant hat, denn das Wetter im Mai war nun wirklich nicht fahrradfreundlich.

FFP2 Schutzmasken und einige Corona Schnelltests haben es diesmal zusätzlich in meine Packtasche geschafft. Aktuell verlangen alle Hotels und Campingplätze einen negativen Coronatest der maximal 24 Stunden alt ist.

Nun geht es endlich los und ich starte in Hannover mit dem Gehry-Tower. Ein ziemlich verdrehtens Gebäude in der Nähe des Steintorplatzes.

Gehry Tower Hannover

 

Kurz danach sehe ich die ersten Nanas. Das sind Plastiken der französischen Künstlerin Niki de Saint Phalle. Da sich die Sonne gerade nicht blicken lässt, sind die farbenfrohe Skulpturen ein wunderbarer Kontrast zum Tagesgrau.

Nanas von Niki de Saint Phalle

 

 Nanas von Niki de Saint Phalle

 

Nanas von Niki de Saint Phalle

 

Natürlich lasse ich das Wahrzeichen von Hannover, das "Neue Rathaus", nicht aus. Hier findet gerade eine Veranstaltung mit vielen Radlern statt und das Einzige was ich über den Lautsprecher gehört habe war "Fahrradfahren macht glücklich". Klasse, das kann ich bestätigen.

Neues Rathaus

 

In Hannover liegt alles sehr nah beieinander. Wenige 100 Meter weiter bin ich am Maschsee, leider auch ohne Sonne.

Maschsee

 

In Springe zieren viele Wildschweinskulpturen die Innenstadt, wahrscheinlich hat man sich durch das nahe Wiesentgehege inspirieren lassen.

Springe

 

Kurz vor Hachmühlen sagte mir ein freundlicher Radfahrer, dass es keine gute Idee ist den Feldweg, aufgrund von Schlamm, weiterzufahren. Ich dachte mir "Geht nicht, gibt's nicht" und fuhr weiter. Um es vorwegzunehmen, "Geht nicht, gibt's doch" ;-)

Schlammweg

 

Nach wenigen, wackeligen Metern auf dem Schlammweg blieb ich stecken und musste von den Pedalen absteigen. Meine Schuhe hatten danach den schicken Farbton ocker.

Schlammschuhe

 

Mein Zielort ist die Rattenfängerstadt Hameln. Hier führt der beliebte Weserradweg entlang.

Rattenfängerstadt Hameln

 

07.06.2021

Kilometer 88 / Gesamt 148

Hameln nach Paderborn

Der gestrige Schlam(m)assel muss heute morgen bereinigt werden. 3 Euro reichen und das Fahrrad sieht aus wie neu .

Waschbox

 

Von Hameln bis nach Emmerthal fahre ich auf dem Weserradweg. Die Weser ist dabei immer in Sichtweite.

Weserradweg

 

Eine wackelige Angelegenheit. Den besten Zustand hat noch die Leiter.

Hochsitz

 

Der Schiedersee wurde zum Hochwasserschutz und als Naherholungsgebiet angelegt. Interessant ist die integrierte Fischtreppe, die man rechts sieht.

SchiederSee

 

Für Nachwuchs ist gesorgt. Die Kanadagänse haben gleich vier an der Zahl.

Kanadagans

 

Der Altenbekener Viadukt diesmal als Achterbahn.

Bahn

 

08.06.2021

Kilometer 68 / Gesamt 216

Paderborn nach Warstein

Eine originelle Graffitimalerei, die endlich mal den Wert eines Gebäudes steigert, das hat man ansonsten eher selten.

Graffitimalerei

 

Platsch!

Platsch

 

Und wieder habe ich einen grünen Tunnel erwischt. Dieses Bild ist diesmal nicht aus Frankreich, sondern aus dem schönen NRW.

Grüner Tunnel

 

Meine besondere Powernahrung, die Kraft für ca. 30 Kilometer gibt.

Spaghettieis

 

Während ich mich mit 5 km/h den Berg hochquäle, fragt ein kleiner Junge auf seinem Mountainbike "Hast du kein E-Bike?" Ich antwortete "Nein, alles nur mit Muskelkraft." Daraufhin sagte er "Das ist krass." Schon fuhr ich 6 km/h.

Bergfahrt

 

Ich bin der Meinung, dass Kahlschlag nicht der richtige Weg ist Holz zu bekommen. Dieser ehemaliger Wald ist jedenfalls für viele Jahre Geschichte.

Kahlschlag

 

Da nützen auch 3 stehen gebliebene Bäume nichts.

Kahlschlag

 

Für Fahrradfahrer gibt es hier wunderbare Fahrradwege z.B. die "Warsteiner Landschaften Runde" gefördert durch die Europäische Union. Für weitere Infos ist der Internetlink hilfreich http://radeln-nach-zahlen.de

Radfahrkarte Warstein

 

Unglaublich welche Blüten die Corona Pandemie treibt. Gewächshäuser für die Restaurant Gäste von der Dom Schänke.

Gewächshaus

 

09.06.2021

Kilometer 31 / Gesamt 247

Warstein nach Meschede (Hennesee)

Wenn Monokulturen und Gewinnmaximierung zusammenkommen, dann sieht es im Wald so aus.

Monokulturen im Wald

 

Kahlschlag

 

Auf der Bank gibt es Platz für alle, wenn man denn hinauf kommt.

gigantische Bank

 

Wieder etwas zum Erkunden, die Sauerland-Seen. Infos unter: http://sauerland.com/seen

Sauerland Seen

 

Fantastische Fahrt am Hennesee. Der Weg ist optimal für Inline-Skater und Radfahrer. Für die Wanderer ist es etwas langweilig.

Hennesee

 

10.06.2021

Kilometer 58 / Gesamt 305

Meschede (Hennesee) nach Drolshagen

Kurz nach meinem Start kündigt sich das erste Highlight an. Es ist der Fledermaus Tunnel. Die Strecke verläuft auf einer alten Bahntrasse. Der komplette Radweg ist unter Ruhr-Sieg-Radweg bekannt. Es folgt der erste Link: http://ruhr-sieg-radweg.de

Ruhr-Sieg-Radweg

 

Der Fledermaus Tunnel heißt eigentlich "Kückelheimer Eisenbahntunnel" und ist 689 Meter lang.

Kückelheimer Eisenbahntunnel

 

Der Tunnel beherbergt die unterschiedlichsten Fledermäuse und ist nur vom 10.04. bis zum 31.10. geöffnet. Es ist hier kühl, feucht und von der Decke tropft teilweise Wasser.

Eisenbahntunnel

 

Wortwörtlich: "Es ist Licht am Ende des Tunnels". Der Tunnel ist von November bis März geschlossen und dient dann den Fledermäusen als Winterquatier.

Fledermaus Tunnel

 

So macht das Radfahren besonders viel Spaß. Überall hat man die alten Bahnutensilien stehen gelassen.

Bahnutensilien

 

Der Biggesee und der Listersee sind die letzten beiden Seen im Sauerland, an denen ich entlangfahre. Beide Seen sind durch die Listertalsperre voneinander getrennt.

Listertalsperre

 

Solche Wege fährt man auf dem Sauerlandradring. Wer dazu mehr Informationen benötigt, findet sie unter http://sauerlandradring.de Übrigens mangelt es an Hinweisschilder im Sauerland nicht.

Sauerlandring

 

Das Wetter stimmt, der Campingplatz hat auch für Zelte wieder geöffnet und ich habe den besten Platz auf der Zeltwiese mit Blick auf den See, was will man mehr?

Campingplatz

 

11.06.2021

Kilometer 94 / Gesamt 399

Drolshagen nach Eitorf

Dorfidylle morgens um viertel vor zwölf.

Dorfidylle

 

Bei dem Anblick des Holzstapels ist mir das Herz aufgegangen. Wer so etwas macht, hat es aus meiner Sicht verstanden.

Herz im Holzstapel

 

Es ist hier immer noch bergig. Besonders schön ist es auf der Kuppe, da habe ich die beste Aussicht und ich kühle wieder ab.

Berggipfel

 

Blühende Algen in der Sieg.

Algen

 

Interessanter Bikepark von Mauel. Man landet auf abgesägten Fichten, aber die Idee ist erstmal cool.

Bikepark

 

Der Siegtal Radweg ist nicht immer nur romantisch. Ich bin auch einige Kilometer auf dem Bürgersteig an der Straße entlanggefahren.

Siegtal Radweg

 

Die schönen Abschnitte überwiegen aber glücklicherweise.

Siegtal Radweg

 

12.06.2021

Kilometer 71 / Gesamt 470

Eitorf nach Kripp

Ein letztes Bild von der Sieg, bevor der Fluss wenig später im Rhein aufgeht.

Sieg

 

Der Hofgarten von Bonn bietet genug Platz für alle.

Hofgarten

 

Links zwei Damen, rechts zwei Damen und die Show kann beginnen. Ich sehe zwar nur die Fähre, aber in diesen Tagen ist das schon ein Highlight.

Rhein

 

13.06.2021

Kilometer 63 / Gesamt 533

Kripp nach Blankenheim-Ahrdorf

Direkt nach dem Start bin ich im Ahrtal und der Ahr-Radweg kommt mit in meine Bestenliste.

Ahrtal

 

Fast versteckt, aber den linken Tunnel muss ich nehmen.

Tunnel

 

Super schöne Strecke durch die romantische Landschaft. Die Wege sind gut ausgebaut und gehen nur leicht bergauf.

Weinberg

 

Spontane Mittagspause bei Musik, Pommes und einem Radler. Endlich kehrt überall wieder Leben ein.

Mittagspause

 

Fahrradfahren ist voll im Trend und da ist so ein Kasten wirklich nützlich.

Fahrradschlauch

 

Natur pur.

Ahr

 

14.06.2021

Kilometer 74 / Gesamt 607

Blankenheim-Ahrdorf nach Mürlenbach

In Blankenheim gibt es viel Kunst. Den "Kollegen" finde ich richtig klasse.

Kunst

 

Eine Fahrradstatue aus Mamor, das kann man schonmal machen, wenn so ein schöner Radweg beginnt.

Ahr Radweg

 

Den kleinen Schlenker zur Ahr-Quelle musste ich machen, denn es ist schon sehr außergewöhnliche, dass in den Kellergewölben eines Fachwerkhauses aus dem Jahre 1726 ein Fluss entspringt. Die Ahr mündet nach 89 km im Rhein.

Ahr Quelle

 

In Blankenheim gibt es einiges zu erkunden z.B. das Hirtentor.

Hirtentor

 

Die Routingsoftware hat bei der heutigen Tour wieder alles gegeben. Ich weiß nicht, ob die Beschreibung "Weg" hier zutrifft.

Blumenwiese

 

Zum Abschluß geht es noch durch einen kleinen Bach. Ich bin mitten in der Eifel und da geht es eben sehr ursprünglich zu.

Eifel

 

Ab dem Ort Stadtkyll radel ich auf dem Kylltal-Radweg. Bisher ist der Radweg nicht ganz so idyllisch wie der Ahr-Radweg, aber teilweise verläuft der Weg ebenfalls auf alten Bahntrassen und es kann auch nicht immer eine Steigerung geben.

Kylltal Radweg

 

Die Stadt Gerolstein gefällt mir schon nur durch die Figur auf dem Kreisel.

Gerolstein

 

Die letzten Kilometer sind entspanntes "Ausradeln" bis zum Ziel.

Kylltal

 

Gelesen 251 mal
Mehr in dieser Kategorie:Reisebericht vom Juli 2021 »