Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Büsum

Samstag, 27 Juni 2020 00:00

Reisebericht aus Schleswig-Holstein

Reiseblog Schleswig-Holstein - Deutschland


27.06.2020

Kilometer 77 / Gesamt 1030

Gramkow nach Neustadt in Holstein.

Der erste Teil der Strecke verläuft heute noch durch Mecklenburg-Vorpommern und ab Travemünde radel ich dann durch Schleswig-Holstein.

Wer kommt schon auf die Idee einen alten Baumstamm als Leuchtturm umzugestalten? Das ist einfach klasse und eine auffallende Werbung für das Bistro.

Leuchtturm

 

Schöne Strände gibt es definitiv genug an der Ostsee und wie hier, westlich von Boltenhagen, sogar mit einer Steilküste.

Steilküste

 

Die Einfahrt in den Fluß Trave bei Travemünde mit dem grün-weißen Leuchtturm.

Leuchtturm

 

Der ultimative Strandkorb für Verliebte.

Liebesstrandkorb

 

Auf dem Weg von Travemünde nach Niendorf nagt die Ostsee ziemlich an der Küste. Die Wegbegrenzungen werden immer wieder ins Landesinnere verlegt.

 

Wie heute im NDR angekündigt, macht Scharbeutz den Ort für den Autoverkehr, aufgrund von Corona, dicht. Als Radfahrer gelten glücklicherweise keine Beschränkungen.

Scharbeutz

 

Der Strandkiosk, an dem es alles gibt.

Strandkiosk

 

Den Abschluss bildet eine originelle, reetgedeckte Bushaltestelle.

Bushaltestelle

 

28.06.2020

Kilometer 70 / Gesamt 1100

Neustadt in Holstein nach Fehmarn.

Im Norden ist es immer gut, wenn man weiß, wie weit es bis zur Flensburger Brauerei ist.

Flensburger Brauerei

 

Ein Blick auf die Tauchgondel in Grömitz, die am Ende der Seebrücke zu finden ist.

Tauchgondel

 

Um auf den Fahrradweg zur Fehmarnsundbrücke zu kommen, muss man durch dieses Gatter.

Fehmarnsundbrücke

 

Das ist die 1963 eröffnete Fehmarnsundbrücke. Der Streifen für Radfahrer ist teilweise sehr schmal und wirklich renovierungsbedürftig.

Fehmarnsundbrücke

 

Komisch, es ist meine zweite Insel, die ich besuche und schon wieder habe ich schlechtes Wetter.

Unwetter

 

29.06.2020

Kilometer 73 / Gesamt 1173

Fehmarn nach Gremersdorf.

Bis vor kurzem dachte ich, dass Puttgarden, aufgrund des Fährhafens, eine große Stadt auf Fehmarn ist. Nun gut, es ist ein kleines Dorf.

Puttgarden

 

Am Fährhafen sieht man nicht viel. Nur der Bordershop deutet in großen Buchstaben an, dass man hier sein Geld lassen soll.

Fährhafen Puttgarden

 

Am Deich steht etwas versteckt eine Holzstatue, die einen Pilgermönch zeigt. Auf einem Schild daneben steht:

“Dieser Mönch begrüßt Sie dort, wo sich der Pilgerweg „Via Scandinavica“ und der Radfernweg „Mönchsweg“ kreuzen. Machen auch sie sich auf den Weg!“

Pilgerstatue

 

Im Norden von Fehmarn gibt es im Naturschutzgebiet “Grüner Brink“ wunderbare Naturstrände.

Naturstrand

 

Ein Schönwetter-Campingplatz auf dem man sehr schnell nasse Füße bekommen kann.

Campingplatz

 

Selbst das Schaf ist von der wunderbaren Landschaft begeistert.

Naturschutzgebiet

 

Wenn man auf dem Deich Fahrrad fährt, dann haben Schafe Vorfahrt.

Deich

 

Selbst wenn es ein paar mehr Schafe werden.

Schafe

 

Das war mein kurzer Besuch auf Fehmarn. Die Insel kann man gut an einem Tag mit dem Fahrrad umrunden (ca. 80 km bei meiner Wegstrecke)

Fehmarn

 

Kurz hinter der Fehmarnsundbrücke sehe ich auf einem Hinweisschild die gelbe Jakobsmuschel, das Zeichen vom Jakobsweg. Aus meiner Sicht passen Fahrrad fahren und die Pilgerwege sehr gut zusammen.

Jakobsweg

 

30.06.2020

Kilometer 74 / Gesamt 1247

Gremersdorf nach Kiel.

Kaum sind ein paar Wolken am Himmel und schon sind die Strandkörbe leer. Diese schönen Strandkörbe stehen in dem ehemaligen Fischerdorf Hohwacht.

Hohwacht

 

Als ich den Baum auf dem Feld sah, dachte ich spontan, dass er mich anschaut. Auf den ersten Blick könnte man zwei Arme und ein Gesicht erkennen. Vielleicht habe ich auch nur zu viel Fantasie.

Baumgesicht 

 

Zielort ist Kiel und was gibt es hier? Dicke Pötte und Möwen.

Pötte und Möwen

 

01.07.2020

Kilometer 81 / Gesamt 1328

Kiel nach Hasselberg

Ein schöner Strand kommt aus meiner Sicht erst durch die richtigen Wolken so richtig zur Geltung.

Strand mit Wolken

 

Das ist das Schöne, wenn man die Tourenplanung mit komoot durchführt. Man fährt ganz überraschend plötzlich solche Wege.

Waldweg

 

Campingplätze liegen häufig an den besten Plätzen, dennoch ist auch der Fahrradweg davor nicht schlecht.

Campingplatz 

 

Das Boot trägt er mit dem Kopf, linke Hand der Motor, rechte Hand Paddel und Ausrüstung. Der Mann wankte etwas, aber umgefallen ist er zum Glück nicht.

Boot mit Mann

 

Wer kennt Kappeln?

Für mich ist die kleine, maritime Stadt an der Schlei vollkommen neu. Man muss schon sehr nördlich reisen um hier vorbeizukommen, aber es lohnt sich.

Kappeln

 

02.07.2020

Kilometer 62 / Gesamt 1390

Hasselberg nach Flensburg.

Die Deichfahrtbilder wiederholen sich, aber ich kann davon einfach nicht genug bekommen.

Deichfahrt

 

So nah war ich der Ostsee mit dem Fahrrad noch nie.

Ostsee 

 

Die Sonnenblume hat ihren Weg gefunden.

Sonneblume

 

Langballigau liegt an der Flensburger Förde. Hier kann man einen Schiffs-Ausflug ins dänische Sonderburg machen. Im Hintergrund sieht man die dänische Küste.

Langballigau 

 

Jeder findet seinen Platz zum Abhängen.

Ziege

 

Zielort ist die schöne Stadt Flensburg. Einige Impressionen des kurzen Besuches.

Flensburg

 

Flensburg

 

Flensburg

 

03.07.2020

Kilometer 47 / Gesamt 1437

Flensburg nach Niebüll.

Der Ostseeküstenradweg D2 endet in Flensburg oder genauer gesagt, am wenige Kilometer entfernten Grenzübergang nach Dänemark und damit ist die Ostseeroute für mich beendet.

Der Übergang, also von der Ost- zur Nordsee, ist für Radfahrer eher langweilig. Es geht fast nur auf einem Radweg, neben einer viel befahrenen Straße, entlang.

Mein ursprüngliches Ziel Dagebüll musste ich, aufgrund eines vollen Campingplatzes auf Amrum, anpassen. Nun geht es mit dem Zug von Niebüll über den Hindenburgdamm auf die nördlichere Insel Sylt. Auf Sylt gibt es vier Campingplätze und in Rantum haben sie noch einen Platz auf der Zeltwiese für mich frei. Ohne eine bestätigte Reservierung sollte man derzeit auf keine Insel fahren.

Niebüll

 

04.07.2020

Kilometer 8 / Gesamt 1445

Niebüll nach Rantum auf Sylt.

Mit der Regionalbahn fährt man in 34 Minuten von Niebüll nach Westerland und schon ist man auf der größten nordfriesischen Insel.

Leider spielt im Moment das Wetter überhaupt nicht mit. Sturm und Dauerregen machen selbst das Aufbauen des Zeltes zum Sportereignis und die richtige Fotozeit ist es auch nicht.

 

05.07.2020

Kilometer 32 / Gesamt 1447

Rantum - Hörnum - Rantum.

Den Sturm hat mein Zelt unbeschadet überstanden, bei meinem Zeltnachbarn sieht es nicht so gut aus.

Zelt

 

Die Strandkörbe wurden schon in Sicherheit gebracht und das Baden ist gerade verboten.

Strand 

 

Auf einer Anhöhe Richtung Hörnum hat man einen wunderbaren Strandblick.

Inselsicht

 

Der Rückweg erfolgt auf der Schienentrasse der ehemaligen Inselbahn, die zu einem Radweg umgebaut wurde.

Radweg

 

06.07.2020

Kilometer 0 / Gesamt 1447

Rantum.

Pause

 

07.07.2020

Kilometer 81 / Gesamt 1528

Rantum nach Tönning.

Der Küstenweg an der Nordsee sieht schon etwas anders aus als an der Ostsee.

 Nordsee

 

Wenn ich zwischen Sylt und einer Hallig wählen müsste, dann würde ich mich für die Hallig entscheiden.

 Hallig

 

Strom, Strom, Strom ...

Windräder

 

08.07.2020

Kilometer 29 / Gesamt 1557

Tönning nach Büsum.

Kurz nach meinem heutigen Start muss ich über das 1973 errichtete Eidersperrwerk. Der Hauptzweck des größten deutschen Küstenschutzbauwerkes ist der Schutz vor Sturmfluten der Nordsee.

Eidersperrwerk

 

Die Hauptattraktion am Sperrwerk ist derzeit aber die Brutzeit und Aufzucht des Nachwuchses der Lachmöwen. Der Lärm der Brutkolonie ist unglaublich.

Lachmöwen

 

Endlose Weite.

Deich

 

Jetzt ist für mich Pausenzeit und Natur genießen.

Pause

 

Büsum hat sich herausgeputzt.

Hafen

 

Normalerweise stehen in Büsum die Strandkörbe am Deich, aber eine kleine, vorgelagerte Insel bietet sogar etwas Sandstrand.

Strand

 

09.07.2020

Kilometer 71 / Gesamt 1628

Büsum nach Glückstadt.

Ein spezieller Tag. Wenn es regnet, dann sehe ich viele Nacktschnecken auf den geteerten Radwegen. Heute habe ich zusätzlich noch kreuzende Regenwürmer gesehen. Wahrscheinlich ist die Wasserhöhe nun auch für Regenwürmer hoch genug, damit sie sich über die Radwege trauen.

Südlich von Brunsbüttel fahre ich den Elbuferweg stromaufwärts und die großen Kähne begleiten mich.

Elbuferweg

 

Eine schwimmende Baumaschine zur Elbvertiefung.

Elbvertiefung

 

... und schon schippert ein weiterer Kahn in Richtung Hamburg.

Schiff