Alpenüberquerung mit Adria-Entspannung.

Radtour im Jahr 2017 über 2 Monate mit einer Länge von 3300 Kilometern.


Kurzbeschreibung:

Wie 2009 starte ich auch diesmal mit dem Fahrrad bei mir an der Haustür in der Wedemark.

Die Route verläuft dabei vom Norden Deutschlands über Nürnberg nach Salzburg. Anschließend geht es über die steilen Pässe Obertauern (1740 m) und Katschberg (1641 m) nach Klagenfurt am Wörthersee und weiter nach Ljubljana in Slowenien. Von dort direkt zur Adria und weiter nach Split und Dubrovnik in Kroatien.

In Dubrovnik treffe ich meinen Bruder und wir fahren ab nun zu zweit weiter, aber erstmal schippern wir gemütlich 10 Stunden mit der Fähre nach Bari in Itailen.

Nun fängt der flache und etwas eintönige Tourenabschnitt an. Einige Orte sind Pescara, wo noch ein Freund dazukommt, Ancona, Rimini und zum Schluss Venedig.

Das letzte Highlight ist die TransAlp Strecke von Venedig zum Zielort München. Ein wunderbarer, abwechslungsreicher Abschnitt von 530 Kilomtern durch die Alpen. Entlang der Dolomiten kommt man teilweise in den Genuss einer stillgelegten und für Radfahrer freigegebenen Bahntrasse.


Höhenprofil 2017 Hoehenprofil Balkan Transalp Tour 960x270 85 de 02

Der höchste Punkt der Tour ist 1740 Meter und liegt bei Obertauern im Salzburgerland in Österreich.


 Streckenverlauf

Transalp Balkanroute Leaflet | ©Komoot | Map data ©OpenStreetMap Mitwirkende


Fotostrecke

Zweimal Transalp mit einer Adriaumrundung: Berg- und Talfahrt

Reiseblog

Die Reiseberichte sind pro Land gegliedert. Jeden Tag habe ich einige Fotos und eine kurze Beschreibung hinzugefügt. Eine Premiere ist diesmal der Verzicht auf konventionelle Straßenkarten aus Papier. Die Navigation erfolgt nur mit dem Smartphone.

Deutschland

820 Kilometer von Nord- bis nach Süddeutschland. Die Wegstrecke zieht sich bis zur Grenze ganz schön hin.

Österreich

Meine erste Alpenüberquerung mit dem Fahrrad. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man am Pass angekommen ist.

Slowenien

Eine kurze Fahrt von 160 Kilometern durch das kleine Slowenien, mit der sehenswerten Hauptstadt Ljubljana.

Kroatien

630 Kilometer von Rijeka bis nach Dubrovnik. Das Blau der Adria und die karge Küstenlandschaft sind unglaublich.

Italien

Die längste und abwechslungsreichste Strecke gab es in Italien. Der Fahrradcomputer hat 1150 Kilometern angezeigt.

Österreich & Deutschland

Einmal am Brenner mit dem Fahrrad vorbeifahren, wer will das nicht machen? Stubai gab es noch dazu.


Publiziert in Fahrradtouren

2017 Reiseblog Kategorie Kroatien


30.06.2017

Kilometer 74 / Gesamt: 1328

Strecke: Postojna nach Rijeka

Da zeige ich Eigeninitiative und wähle eine Abkürzung durch den Wald und das Ganze endet mit dem Schieben meines Fahrrads.

einsamer Waldweg

 

Das Aufkommen der Wechselstuben nimmt zur Grenze nach Kroatien deutlich zu. Es scheint ein lukrativer Nebenerwerb zu sein.

Wechselstube

 

Welche Spur muss ich nun nehmen?

Ich schlängele mich zwischen der Bus- und Autospur durch und denke mir so, dass ein Fahrradfahrer sowieso nicht kontrolliert wird. Nichts da, ein strenger Blick und eine deutliche Geste von einer slowenischen Grenzbeamtin machen klar, dass ich meinen Pass vorzeigen muss. Ich bin heilfroh, dass ich nicht mein Zelt aufbauen muss :-)

EU Grenze

 

Ich bin in Kroatien und der Regen fängt an. Die Autobahn muss ich glücklicherweise nicht nehmen, gleich rechts ist der Weg für die Fahrradfahrer.

Kroatien

 

Der Regen zwingt mich erneut zu einer kleinen Planänderung. Ich nehme mir ein Zimmer in der Hafenstadt Rijeka und schlender noch etwas die Flaniermeile entlang.

Rijeka

 

01.07.2017

Kilometer 76 / Gesamt: 1404

Strecke: Rijeka nach Sveti Juraj

Wer den Ort Križišće fehlerfrei aussprechen kann ist sicherlich ein Sprachtalent.

kroatischer Ort

 

Sobald ich den Ort Rijeka verlasse sehe ich die Nordspitze der Insel Krk.

Insel Krk

 

Sommer, Sonne, Super.

Strandbild

 

Vor lauter “Meer schauen“ muss ich aufpassen, dass ich nicht im “Meer lande“.

Adria

 

Es ist schon viel los hier und fast ganz Europa ist vertreten.

Strand

 

Was für ein toller Küstenabschnitt.

Küste in Kroatien

 

Bei der nächsten Tour nehme ich ein Boot.

Meer mit Boot

 

02.07.2017

Kilometer 63 / Gesamt: 1467

Strecke: Sveti Juraj nach Kolan auf der Insel Pag

Bei der fantastischen Landschaft fällt es mir heute besonders schwer eine Bildauswahl zu treffen.

Ich bin an der vielbefahrenen Küstenstraße und sehe die vielen Inseln nur von Weitem.

kroatische Küstenstraße

 

Mein Campingplatz liegt auf der 58 Kilometer langen Insel Pag und vom Norden kommt man nur mit der Fähre auf die Insel.

Insel Pag

 

Welches Blau hätten sie denn gerne?

Blau

 

... und schon holt die Fähre die nächsten Gäste.

Fähre von oben

 

So sieht es bestimmt auf dem Mond aus.

Wo ist das Grün?

 

Dennoch hat diese Landschaft einen ganz eigenen Charakter.

Landschaft auf Pag

 

Als Radfahrer sollte man in solchen Gegenden immer genügend Wasser dabei haben.

Insel Pag im Norden

 

Auf der westlichen Seite der Insel sehe ich plötzlich Sträucher.

Grün

 

Ein schöner Abschied an der Strandbar meines heutigen Campingplatzes. Die Eindrücke an solchen Tagen sind der Lohn des zeitweise doch recht anstrengenden Einsatzes.

Strandbar

 

03.07.2017

Kilometer 65 / Gesamt: 1532

Strecke: Kolan auf der Insel Pag nach Zadar

Inseln soweit das Auge reicht.

Inseln

 

Striche in der Landschaft.

Fahrbahn

 

Meine kurzzeitigen Weggefährten.

Schafe

 

Salinen im Tal der Insel.

Salinen

 

Sehr steinig hier, im Hintergrund sieht man die Küste vom Festland.

Steine

 

Blick auf den südlichen Teil von Pag, der fünftgrößten Insel in der Adria.

Landschaft im Süden von Pag

 

04.07.2017

Kilometer 0 / Gesamt: 1532

Strecke: Zadar

Einfach mal aufs Meer schauen und nichts tun, das kann ich auch.

Bronzestatue

 

Zadar ist der ideale Ort für eine Pause.

Zadar

 

05.07.2017

Kilometer 114 / Gesamt: 1646

Strecke: Zadar nach Rogoznica

Abseits der Küstenstraße fahre ich durch den Naturpark "Vransko jezero", dessen Vrana-See der größte See Kroatiens ist.

Vrana See

 

Viele Grüße aus Cloppenburg.

Auto aus Cloppenburg

 

Das wusste ich noch gar nicht.

Schild

 

Man könnte hier überall so schön baden und was mache ich? Etwas viel Besseres :-)

Badeplätze

 

Die Stellplatzfläche bei den Zelten ist endlich mal optimiert worden. Ich kann gleich die Heringe meines Nachbars nehmen.

Zelte

 

06.07.2017

Kilometer 88 / Gesamt: 1734

Strecke: Rogoznica nach Lokva Rogoznica

In Spanien konnte ich nur Fotos von Obst- und Gemüseplantagen zeigen, rund um Split gibt es endlich einmal Blumenplantagen.

Blumenplantage

 

So ist es hier meistens, die Küstenstraße und dann kommt ein schmaler Streifen Strand.

Strand

 

Das Wasser hat eine sagenhaft tolle Farbe und ist super klar.

schöner Strand

 

07.07.2017

Kilometer 65 / Gesamt: 1799

Strecke: Lokva Rogoznica nach Zaostrog

Der Küstenabschnitt erinnert mich ein wenig an die spanische Küste bei Granada.

Küste

 

Bergig und schön bei schweißtreibenden 34 Grad.

Hitze

 

08.07.2017

Kilometer 86 / Gesamt: 1885

Strecke: Zaostrog nach Prapratno

Schiffsabwrackung durch Nichtstun.

Schiffsabwrackung

 

Ein Schlammsee, da ist wohl etwas schief gelaufen.

Schlammsee

 

Das Deltagebiet des Flusses Neretva ist sehr beeindruckend.

Deltagebiet Neretva

 

Das habe ich fast vergessen, aber wenn man Richtung Dubrovnik fahren will kommt man durch Bosnien-Herzegowina, also muss ich gleich zweimal meinen Pass vorzeigen.

Grenze Bosnien-Herzegowina

 

09.07.2017

Kilometer 86 / Gesamt: 1969

Strecke: Prapratno über Umwege nach Dubrovnik

Was für ein mächtiger Baum. Der eine Zweig wird schon von einem Stützpfeiler gehalten.

alter Baum

 

Blick vom Norden auf Dubrovnik.

Dubrovnik

 

Ich bin am südöstlichsten Punkt meiner Tour angekommen.

Dubrovnik Schild