Freitag, 01 Juni 2018 00:00

Reisebericht aus Finnland

2018 Reiseblog Nordosteuropa Finnland


01.06.2018

Kilometer 29 / Gesamt: 899

Fähre von Tallinn nach Helsinki.

Was man so alles erfährt, wenn man auf das Check-in für die Fähre nach Helsinki wartet. Ein netter Este stieg aus seinem Transporter aus,  kam zu mir rüber und erzählte mir ein paar Details zu dem Hafen. Unter anderem sagte er mir ganz stolz, dass das neue Hafenterminal in Tallinn erst seit wenigen Monaten eröffnet ist und das der Hafen in Helsinki vom Passagieraufkommen der Spitzenreiter im Jahr 2017 in Europa war. Aha!

So sieht der neue Check-in Bereich aus.

Check-in vom Hafen in Tallinn

 

Es ist unglaublich in welcher Geschwindigkeit die Fähren be- und entladen werden. Hauptsache ich nehme den richtigen Fährkahn.

Fähre nach Helsinki

 

Viel Zeit bleibt mir nicht, aber das Gebäude des Finnischen Nationaltheaters muss ich dann doch fotografieren.

finnisches Nationaltheater

 

Hier ist (fast) auf jedem Schiff eine Kneipe.

Kneipenschiff

 

02.06.2018

Kilometer 84 / Gesamt: 983

Helsinki nach Lohja

Den Vormittag verbringe ich in Helsinki. Im Esplanadi-Park ist viel los. Ein Solomusiker gibt gerade sein Bestes.

Musiker im Esplanadi-Park

 

Das Cafe "gateau" an der “Espa“ kann ich jedem Helsinki-Besucher empfehlen, da gibt es leckeren “Kahvi ja croissant“, also Kaffee mit Croissant.

Cafe gateau

 

Man merkt, dass es Samstag ist und viele shoppen gehen.

Einkaufsstraße in Helsinki

 

Ein schönes Wortspiel: “Zwei starke Männer sind die Leuchten“

Hauptbahnhof Helsinki

 

03.06.2018

Kilometer 72 / Gesamt: 1055

Lohja nach Salo

Die Ente macht es richtig. Sie lässt die Sachen laufen und macht ein Nickerchen.

Ente schläft

 

Eine Kajaktour auf den vielen Seen ist sicherlich großartig.

Kajaktour

 

Lupinen am Straßenrand, es könnte auch ein botanischer Garten sein.

Lupinen

 

Streckenweise habe ich herrliche Fahrten durch den Wald.

Waldfahrt

 

04.06.2018

Kilometer 80 / Gesamt: 1135

Salo nach Turku

Die Navigation mit dem Smartphone hat sich bei mir bewährt. Die GPS Daten werden auch ohne eine SIM-Karte empfangen. Am besten nimmt man ein wasserdichtes Gerät. Den Strom bekomme ich über eine integrierte USB-Ladebuchse am Scheinwerfer, der wiederum den Strom vom Nabendynamo zwischenspeichert.

Smartphone Navigation

 

Finnlands Holz ist überall zu sehen. Hier führt eine Holztreppe direkt in den Himmel.

Holztreppe in den Himmel

 

Und ganz plötzlich endet die Straße an einer Felsenwand.

Felswand

 

So habe ich mir Finnland immer vorgestellt.

finnische Häuserkulisse am See

 

05.06.2018

Kilometer 0 / Gesamt: 1135

Pausentag in Turku

Meine Siebensachen wiegen 25 Kilogramm. Ich bin wirklich froh, dass ich immer mein Fahrrad dabei habe.

Siebensachen

 

Die Landschaft hat, mit ihren unendlichen Inseln, einen ganz besonderen Charme. Die Tageshöchsttemperatur ist leider ganz plötzlich auf 12 Grad gesunken.

Inseln in Finnland