Montag, 11 Mai 2015 20:45

Beitrag der KW 20 von 2015 aus Portugal Empfehlung

11.05.2015

Kilometer 58 / Gesamt 314

Strecke: Estela nach Porto

Es ist mir etwas unangenehm an einem Montag solche Bilder online zu stellen,

aber es ist einfach traumhaft an solchen schönen Landschaften vorbeizufahren.

Die Portugiesen nutzen den Raum sehr effektiv. Hinter den Dünen wird Landwirtschaft betrieben, in den Dünen ist ein Golfplatz und vor den Dünen ist der Strandbetrieb. Respekt, mehr geht wirklich nicht.

Eigentlich will ich nur einen Café trinken aber das Gericht vom Nachbartisch sieht so gut aus, dass ich die Gunst der Stunde nutze und glücklicherweise nur auf das Gericht zeigen muss. Die Geste hat der Kellner verstanden. Er sagt mir auch noch in englisch, dass der Koch 10 Jahre in Deutschland gearbeitet hat. Somit habe ich den Nachtisch vom deutsch sprechenden Koch bekommen. Übrigens war er in Dortmund.

Das Gericht heißt "Caldeirada de peixe", auf deutsch Fischeintopf.

Da ich heute viele Nebenstraßen fahre und zumindest heute alle aus Kopfsteinpflaster sind, ist das mit der Schönheit ein zweischneidiges Schwert. Kopfsteinpflaster und Fahrrad passen einfach nicht zusammen.

Ein Bild aus Porto.

 

12.05.2015

Porto

Ich nehme mir in Porto einen Tag Pause und erkunde die Stadt zu Fuß.

Das Kino.

Eine der vielen Kirchen die "Igreja de Santo Ildefonso". Die Aussenfassade ist mit Azulejos (bunt bemalte und glasierte Keramikfliesen) geschmückt.

Heute nachmittag wird mir vor dem Rathaus, in einem Stadtführer versteckt, Haschisch angeboten. Ich weiß bis dahin nicht, dass ich schon so heruntergekommen aussehe.

Nun das Rathaus.

Auf dem Campingplatz ist ein Schild, bei dem man an ein Landeverbotsschild für Ufo's denken kann.

 

13.05.2015

Kilometer 101 / Gesamt 415

Strecke: Porto nach Praia de Mira

Der heutige Tag steht bei mir unter dem Motto "blos schnell ankommen". Es gibt einfach zu viele Straßen von diesem Format.

Wobei die Portugiesen ein Herz für Radfahrer haben können.

Ein Schrankenwärter der noch Hand anlegt.

Storchennester über einer vielbefahrenen Straße.

Eine "klare Ansage" auf portugiesisch. Man achte auf die Kuh.

Versöhnlich ist der Ankunftsort, der wieder genau am Meer liegt.

 

14.05.2015

Praia de Mira

Heute ist bei mir Wasch- und Pausentag, deshalb gibt es auch nichts zum Schauen...

aber ohne ein Strandbild geht es nicht.

 

15.05.2015

Kilometer 81 / Gesamt 496

Strecke: Praia de Mira nach Praia do Pedrógão

Heute habe ich einen "windigen Freund" dabei, der mir bei der Strecke ordentlich hilft. Kurz nach dem Campingplatz geht es 28 Kilometer geradeaus und mir sind nur 2 Autos entgegengekommen...

dagegen kommt mir ständig der Duft der Pinien entgegen.

Bei solchen Exemplaren ist das auch kein Wunder.

Glücklicherweise ist der heutige Campingplatz wieder genau am Meer, deshalb kann ich mit einem Strandbild abschließen.

 

16.05.2015

Praia do Pedrógão

Aufgrund des tollen Strandes ...

habe ich heute noch einen Tag...

 

17.05.2015

Kilometer 74 / Gesamt 570

Strecke: Praia do Pedrógão nach Foz do Arelho

Die Strecke fängt gleich wieder mit einer Geraden an, doch das der Radfahrweg noch mit Blumen gesäumt ist wäre garnicht nötig gewesen.

Pause mache ich vor der Kirche "Nossa Senhora da Nazaré" in Nazaré. Die Stadt ist unter Surfer bekannt durch die größten surfbaren Wellen der Welt.

Immer die gleichen, abendlichen Strandbilder werden mit der Zeit doch etwas langweilig, deshalb muss heute ein gelbes Kiosk-Häuschen herhalten.

Gelesen 2327 mal