Dienstag, 06 Juni 2017 00:00

Reisebericht vom Start

    2017 Reiseblog Deutschland


    06.06.2017

    Kilometer 64

    Der Start von Bissendorf in der Wedemark nach Osterwald

    Das Neue Rathaus in Hannover hätte so ein schönes Startbild werden können, aber verhüllt ist es nur halb so stattlich.

    neues Rathaus Hannover Maschteich

     

    Eine Pause am Maschsee ist immer lohnenswert und dabei kommt das richtige Urlaubsgefühl auf.

    Hannover Maschsee bepacktes Fahrrad Tour Fahrradtour

     

    Kurz vor Osterwald fängt das Weserbergland mit seinen großartigen Waldabschnitten an.

    Weserbergland Fahrrad Wald Fahrradtour

     

    Bei dieser Tour fahre ich meistens nach geplanten Routen mit dem Smartphone und der Navigations-App "BikeComputer".

    Fahrrad Navigation GPS Wald

     

    07.06.2017

    Kilometer 93 / Gesamt: 157

    Strecke:  Osterwald nach Göttingen

    Vor Alfeld fahre ich direkt an den sieben Bergen vorbei (Höhenzug des Leineberglands). Mit dem Märchen Schneewittchen haben sie aber nichts zu tun.

    20170607_1

     

    Die ehemalige Hansestadt Einbeck hat wunderschöne, spätmittelalterliche Fachwerkhäuser.

    Einbeck

     

    In Norddeutschland sagt man “Sturm ist erst, wenn die Schafe auf dem Deich keine Locken mehr haben“. Mein Gedanke ist nun, wo bekomme ich ein Beweisfoto für den heutigen Sturm her. Simsalabim, kurz hinter Einbeck gibt es den Deich und lockenlose Schafe ;-)

    Sturm

     

    08.06.2017

    Kilometer 96 / Gesamt: 253

    Strecke:  Göttingen nach Heringen an der Werra

    Grenzen sind blöd.

     

    Von den Einheimischen wird das Gradierwerk in Bad Sooden-Allendorf, aufgrund der salzhaltigen Luft, als “senkrechte Nordsee“ bezeichnet.

    Gradierwerk

     

    Heute ist meine erste Übernachtung im neuen Zelt. Mal schauen ob ich morgen noch Fahrradfahren kann.

    erste Zeltübernachtung

     

    09.06.2017

    Kilometer 71 / Gesamt: 324

    Strecke:  Heringen an der Werra nach Meiningen

    Fantastischer Radweg an der Werra und das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite.

    Fahrradweg an der Werra

     

    Sommerwiese...

    der alte Baum

     

    An ausgeschilderten Fahrradwegen mangelt es hier nicht. Eine kleine Auswahl sind Werratal, Röhn oder Rennsteig.

    Fahrradwege und Fahrradhinweisschilder

     

    10.06.2017

    Kilometer 76 / Gesamt: 400

    Strecke:  Meiningen nach Seßlach

    Thüringen hat phänomenale Radwege.

    Radweg in Thüringen

     

    Postkartenmotiv aus Oberfranken.

    Postkartenmotiv in Oberfranken

     

    Jede Radtour ist auch eine Pilgertour, da kommt es ganz gelegen, dass ich im oberfränkischen Seßlach am Startpunkt des “Pilgerwegs Vierzehnheilige“ bin. Auf dem Schild neben der Statue steht ganz treffend:

    Der Wallfahrer unterbricht seinen Alltag. Er macht sich - mit allerlei “Gepäck“ - auf den Weg. Nun heißt es, seinen je eigenen Rhythmus zu finden. Die ersten Schritte führen aus dem Alltag heraus in eine euphorische Offenheit und kindliche Unbekümmertheit, in eine sorgsame und dankbare Aufmerksamkeit für das, was ist und kommen wird. Der Weg steht unter Gottes Segen und als Gesegneter wird der Pilger selbst zum Segen für andere werden - wie Abraham.

    Pilgerwege

     

    11.06.2017

    Kilometer 42 / Gesamt: 442

    Strecke:  Seßlach nach Bamberg

    Der Weg ist kurz und klasse mit einem aufmerksamen Beobachter.

    Kunststatue am Wegesrand

     

    Kunst, außerhalb der Museen, ist klasse.

    Kunst im Raum

     

    12.06.2017

    Kilometer 71 / Gesamt: 513

    Strecke:  Bamberg nach Nürnberg

    Der Tourentag passt zum Montag, stupides Herunterfahren der Kilometer zum Zielort.

    Bemerkenswert ist meine Bekanntschaft mit einem jungen Russen, der von Nischni Nowgorod (ehemals Gorki) über Moskau nach Hannover geflogen ist. Dort startete er seine Fahrradreise durch Europa bis nach Budapest. Seine Strecke geht über 1200 Kilometer. Ich habe ihn bisher zweimal getroffen, leider kann er kein deutsch oder englisch und ich kann kein russisch, somit haben unsere Begegnungen etwas von Pantomime.

     

    13.06.2017

    Kilometer 106 / Gesamt: 619

    Strecke:  Nürnberg nach Regensburg

    Mohnfelder haben eine magische Wirkung auf mich.

    Mohnfeld

     

    Diesen Weg wäre ich ohne Navi bestimmt nicht gefahren, aber wenn es so sein soll fahre ich auch am Weiher vorbei.

    Weg am Weiher

     

    An meinem Zielort Regensburg sehe ich beim Überqueren der Donau eine tolle Bootsgasse. Ich bekomme spontan Lust mich in ein Kajak zu setzen, aber das ist eine andere Geschichte :-)

    Bootsgasse an der Donau

     

    14.06.2017

    Kilometer 74 / Gesamt: 693

    Strecke:  Regensburg nach Landshut

    Keine 700 Kilometer und schon habe ich den ersten Platten trotz pannensicherem Reifen. Eine halbe Stunde später geht die Reise wieder weiter.

    Panne

     

    Ein beschaulicher Campingplatz genau an der Isar. So langsam habe ich Übung im Zelt Auf- und Abbau. Die Preise für ein Zelt und eine Person variieren derzeit zwischen 10,- und 18,- €.

    Campingplatz an der Isar

     

    Mir fällt auf, dass ich noch kein Bild von einem Kirchengebäude hochgeladen habe. Was für ein Glück, dass ich in Landshut bin. Hier finde ich die gotische St. Martinskirche. Der eindrucksvolle Kirchturm hat eine Höhe von 130,6 m und ist somit der höchste Backsteinturm der Erde.

    Kirche

     

    15.06.2017

    Kilometer 95 / Gesamt: 788

    Strecke:  Landshut nach Tittmoning

    Die Konkurrenz schläft nicht. Im modernen Biergarten bestellt man heutzutage ein Bier und einmal Strom.

    e-bike Ladestation

     

    Zwiebeltürme sehen klasse aus.

    Zwiebelturm

    Gelesen 1850 mal