Dienstag, 11 Juni 2019 22:30

Reisebericht aus dem Baskenland

    Reiseblog Baskenland/Spanien


    12.06.2019

    Kilometer 68 / Gesamt 2674

    Biarritz nach Orio

    Sobald ich Biarritz verlasse fangen die Berge der Pyrenäen an. Selbst die Architektur der Häuser ist gleich eine andere.

    Socoa

     

    Zwischenstopp am Meer.

    Atlantik

     

    Hier zweigt der Pilgerweg ab. Wenn die Pilgerwege immer so malerisch wären, dann würde ich hier den Jakobsweg zu Fuß bis nach Santiago de Compostela gehen.

    Pilgerweg

     

    Ich bin in Spanien, genauer gesagt im Baskenland.

    Schild Spanien

     

    Blick auf San Sebastian vom Berg aus.

    San Sebastian

     

    Die Steigung zwingt mich mein vollbepacktes Tourenfahrrad zu schieben.

    Steigung

     

    Gipfelfoto

    Gipfelfoto

     

    Welcher Weg ist es? Ohne Navigation wäre ich aufgeschmissen.

    Wegstrecke

     

    13.06.2019

    Kilometer 61 / Gesamt 2735

    Orio nach Eibar

    Ein sehr origineller Pilger-Pausen-Platz mit  Arzneihäuschen, Dekos und Infos.

    Pilgerpausenplatz

     

    Information zur nächsten Trinkwasserstelle.

    Trinkwasser

     

    Blick auf die Stadt Zarautz.

    Zarautz

     

    Das Übernachtungsgeschäft scheint sich zu lohnen. Auf der Tafel sind alle wesentlichen Informationen der Herbergen festgehalten.

    Pilgerherbergen

     

    Das nächste Städtchen Getaria ist ebenfalls eine Reise wert.

    Getaria

     

    Die Architektur der Stadt Zumaia erinnert mich sehr an italienische Städte.

    Zumaia

     

    Santiago ist in Spanien überall.

    Santiago

     

    Das wäre eine Alternative zum Radfahren.

    schlafende Hunde

     

    Zeitweise bin ich auf dem original Küsten-Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Man kann sagen was man will, aber der Pilgerweg hat eine unbeschreibliche Anziehungskraft.

    Pilgerweg nach Santiago de Compostela

     

    Es folgt eine ganz spezielle Routenführung.

    Routenführung

     

    Hier ist ganz plötzlich Endstation. Der Weg wird durch eine Art Fußgänger-Schleuse für Radfahrer normalerweise unpassierbar, aber wo eine Wille ist, ist auch ein Weg. Links und rechts vom Durchgang ist Stacheldraht aufgespannt, also Packtaschen abmontieren und alles einzeln über die Sperre tragen. Das Fahrrad muss ich kopfüber rübertragen.

    Wer ein Abenteuer sucht, dem schicke ich die GPS-Daten dieses Weges.

    Weg

     

    Den Grund dieser merkwürdigen Barriere habe ich noch nicht herausgefunden. Natürlich ist der Weg sehr schlecht und auch sehr steil, aber es gibt keine Alternative. Es sei denn man fährt ca. 5 Kilometer auf dem gleichen, beschwerlichen Weg wieder zurück.

    schlechter Weg

     

    So muss ich die ca. 600 Meter eben mehrfach gehen. Einmal mit Fahrrad und einmal mit Packtaschen.

    beschwerliche Weg

     

    Schöner Küstenweg auf dem Weg nach Deba.

    Deba

     

    Eibar ist mein heutiges Ziel und Bilbao ist auch schon ausgeschildert.

     

    14.06.2019

    Kilometer 50 / Gesamt 2785

    Eibar nach Bilbao

    Die Kulisse erinnert mich an eine deutsche Kleinstadt.

    Fachwerkhaus

     

    Nach 2785 Kilometer und 6 Wochen, bin ich an meinem Zielort Bilbao angekommen. Die Anzeige auf dem Smartphone ist der zentrale Platz von Bilbao.

    Streckenlänge

     

    Was verbinde ich mit Bilbao? Das Guggenheim-Museum.

    Guggenheim-Museum

     

    Blumige Hundefigur vor dem Guggenheim Museum.

    beflanzte Hundfigur

     

    Nun können wir nur noch Tschüss sagen. Es war mal wieder eine tolle und ereignisreiche Tour.

    Tschüss

    Gelesen 429 mal
    Mehr in dieser Kategorie:« Reisebericht aus Frankreich
    Das Rathaus von Bilbao

    Am Ende der Fahrradreise gab es in Bilbao verschiedene Illuminations-Vorstellungen. Hier sieht man das Rathaus, das sehr künstlerisch "angemalt" wird. Im Hintergrund wurde klassische Musik gespielt, einfach ein grandioser Abschluss.