Dienstag, 07 Mai 2019 21:30

Reisebericht aus Belgien

    Reiseblog Belgien


    08.05.2019

    Kilometer 0 / Gesamt 238

    Brügge

    Wenn ich Brügge mit einem Wort beschreiben müsste, dann würde ich das Wort “Backstein“ nennen. Das es auf dem Bild leider etwas trist aussieht, liegt an dem Regentag.

    Hausfassaden

     

    Ich glaube, dass dies der Platz in Brügge ist, an dem die meisten Fotos erstellt werden. Es gibt nun ein Bild ohne und mit den Touristen.

    Belfried und Baum

     

     

    Belfried mit Touristen

     

    Der 83 Meter hohe Glockenturm ist fast von jeder Seitenstraße aus zu sehen. Noch heute darf ihn kein Neubau überragen. Der Turm diente einst als Brandwache.

    Glockenturm

     

    Die Kanäle werden von vielen Ausflugskähnen benutzt. Unter den niedrigen Brücken müssen die Leute schon etwas aufpassen.

     

    Ein Déjà-vu mit meiner ersten Tour habe ich durch die vielen Jakobsmuscheln. Sowohl an einigen Kirchen, als auch auf dem Bürgersteig ist das Symbol zu finden. Die Pilgermuschel scheint in ganz Europa verbreitet zu sein.

    Jakobsmuschel / Pilgermuschel

     

    09.05.2019

    Kilometer 77 / Gesamt 315

    Brügge nach Dünkirchen

    Von Brügge bis nacht Ostende fahre ich 20 Kilometer gemütlich am Kanal entlang.

    Kanal

     

    Die Schleuse bietet sich für eine kurze Pause geradezu an.

    Pause an der Schleuse

     

    Kunst an der Strandpromenade von Ostende, aber über Kunst kann man bekanntlich geteilter Meinung sein. Immerhin ist es schön rot.

    Kunst

     

    Die größeren belgischen Städte an der Nordsee haben aus meiner Sicht schlimme Bausünden begangen.

    Hochhäuser an der Nordsee

     

    Außerhalb der Städte geht es ruhiger zu.

    belgischer Nordseestrand

     

    Frankreich begrüßt mich gleich mit einem Regenschauer. Ich bin im Département Nord und ich hoffe, dass mein französisch in den nächsten Wochen besser wird.

    französische Grenze

    Gelesen 182 mal