Freitag, 26 Juni 2015 18:55

Beitrag der KW 26 von 2015 aus Spanien

26.06.2015

Kilometer 76 / Gesamt 1752

Strecke: Jerez de la Frontera nach Zahora

"El tour en bicicleta continúa " und weiter geht es.

Südlich hinter Jerez de la Frontera gibt es einen schönen und schattigen Wanderweg, den benutze ich natürlich.

Schneckenalarm !

Was kann man eigentlich bei 33 Grad am Meer, außer Fahrrad fahren, noch machen? Mir fällt einfach nichts ein :-)

 

27.06.2015

Kilometer 60 / Gesamt 1812

Strecke: Zahora nach Tarifa

Es gibt hier wenige Sehenswürdigkeiten, deshalb kommt der Leuchtturm gerade zur rechten Zeit. In der Nähe des Ortes Barbate steht der 34 Meter hohe und 1860 gebaute "El faro de Cabo Trafalgar".

Die Hitze und der starke Gegenwind machen mir das Leben schwer. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 12,6 km/h ist dies die langsamste Fahrt seit Tourbeginn. Zeitweise habe ich bei ebener Straße nur Schrittgeschwindigkeit und das liegt nicht am mangelnden Krafteinsatz.

Jeden schattigen Platz nutze ich für eine Trinkpause.

Mein Zielort ist Tarifa, der südlichste Punkt Festland-Europas.

Am Horizont sieht man die afrikanische Küste (Marokko)

 

28.06.2015

Kilometer 79 / Gesamt 1891

Strecke: Tarifa nach San Roque

Schon bei anderen Wegen fiel mir auf, dass die Definition Radweg bei der Routingsoftware eigentlich alles beinhaltet. Heute Vormittag habe ich jedenfalls einen Wanderweg.

Damit es nicht zu langweilig wird muss ich auch noch auf die Kühe aufpassen. Man gut, dass ich nicht das rote Radfahrhemd anhabe.

Später kommt mir noch eine Kuh auf dem Weg entgegen. Wie es sich gehört benutzt sie den Trampelpfad.

Bei diesem fantastischen Abschnitt lohnt sich dennoch die Strecke.

Die heutigen Bergetappen sind ein guter Konditionstest für die Steigungen der kommenden Tage.

Ich bin durchgefallen.